Veranstaltungen 2016

12.11.2016 – spielen & entdecken

Etliche Absagen unserer Stammkunden im Vorfeld ließen uns etwas bang dem gestrigen Spielefest entgegenblicken, aber: völlig unbegründet! Obwohl wir durch das Beiseiteschaffen der beweglichen Stellage-Elemente und des von der Musikschule dankenswerterweise zur Verfügung gestellten Raumes reichlich Platz geschaffen hatten, platzte unsere Bücherei aus allen Nähten.

Viel Arbeit und viele Überlegungen fließen in die Vorbereitung einer Veranstaltung wie dieser, umso schöner, wenn sich der Aufwand auszahlt, wie der Zuspruch von jungen und junggebliebenen Spiele-Begeisterten bewiesen hat.

Dank großzügiger Spenden von Piatnik und Ravensburger konnten wir neben unserem Bestand und leihweise zur Verfügung gestellter Spiele etliche brandneue Novitäten präsentieren. Echte Spielfreude ist ansteckend, die vierstündige Veranstaltung verging wie im Flug. Ein herzliches Dankeschön den vielen Besuchern und den vielen helfenden Händen, die u.a. ein attraktives Kuchenbuffet und zahlreiche Getränke bereitgestellt haben. Fotografisch dokumentiert von unserer großartigen Aga!


 

28.10.2016 – krimi & tee

Suspense und Gänsehaut pur in Kirchstetten: Am Samstag lud das rührige Bücherei-Team wieder zu "krimi & tee", zahlreiche Ratefüchse und Hobbydetektivinnen ließen sich vom spannenden Hörspiel "Detektei Sonderberg & Co und der Spiegel von Burg Vischering" ins 19. Jahrhundert entführen, wo sich in besagtem historischen Gebäude mit dem Auftauchen der in solchen Fällen unvermeidlichen Leiche die Ereignisse zu überschlagen begannen. (Es wird hier wohl nicht zu viel verraten, wenn man an dieser Stelle kundtut: Der Gärtner war's nicht! - Vermutlich wohl deshalb, weil gar kein Gärtner mitgespielt hat)

In der etwas umgestellten Räumlichkeit der Bücherei herrschte wieder wohlig-gemütliche Wohnzimmeratmosphäre, angereichert vom Duft von Knabberzeugs, Käsespießchen, Likören, Tee und freilich den Adrenalinausdünstungen der Besucher/innen, ausgenommen Anna und Nadja Kopp, die nebenbei sogar die Ruhe hatten, die Stricknadeln zu schwingen.

Die Gewinnerinnen für das "kreativste Mordmotiv" waren diesmal Sophie Seitz und Celina Zeiner. Als Preis wurde den Oberkriminologinnen ein ebenso kreatives Mordwerkzeug überreicht. Eine Stück wohlriechende Seife (auf der sich's leicht ausrutschen und sich's Gnack brechen lässt...).

Herzlichen Dank an die Helferleins und die Gäste - der nächste Kriminalabend ist bereits in Planung!


24.9.2016 – pflanzen & schmökern

Herrliches Wetter mitten im Altweibersommer, obwohl vornehmlich junge und junggebliebene Damen den Pflanzenmarkt-Lockrufen der Bücherei am Samstag nachgekommen sind. Während bei Kaffee und Kuchen gemütlich getratscht wurde, haben die Kinder ausgesprochen tolle Viecher getöpfert. Die meisten Pflanzen wurden im Laufe des Vormittags an den Mann und die Frau gebracht, erstaunlich viele Gartenliebhaber haben erstaunlich viel Grünzeug angeliefert und/oder abgeholt. Wir bedanken uns für die Spenden und bei Thalia für die Bereitstellung der großen Buchauswahl.


 

15.7.2016 – Ferienspiel "Papier marmorieren"

Schöne Bescherung! – Am 15. Juli war es wieder so weit: Die Bücherei Kirchstetten lud unter dem Motto „Schönes Papier“ zum diesjährigen Ferienspiel in seine mondäne Liegenschaft an der Wiener Straße. Nicht, dass es wirklich schirches Papier gibt, aber Papier ist nun mal was ist: Papier – weiß, rechteckig und unaufregend. Wenn aber gut 20 Kinder darüber herfallen und bestimmte Techniken anwenden, dann werden aus faden Blattln echte Kunstwerke. Zum einen mithilfe der Marmoriertechnik, bei der spezielle Farben – man nennt sie unglaublicherweise „Marmorierfarben“ - in einen Behälter mit Wasser getropft werden, um anschließend Papier vorsichtig daraufzulegen. Kaum liegt es drin, nimmt man‘s wieder heraus, lässt es trocknen (mittels Wäsche-auf-Wäscheständer-Aufhäng-Technik), um dann den so entstandenen Rohling weiterzuverarbeiten – wunderschöne Notizbücher, Bilder, Billetts, Origami-Fische – nein, das sind keine mit Oregano gewürzten Dorschfilets, sondern mit allerhöchster Kunstfertigkeit gefaltete Dingens) haben so das Licht der Gemeindehinterhofwelt erblickt. Spätestens an dieser Stelle ist höchstgrößtes Lob für Laurenz Radl auszusprechen, der dieses Marmorier-Prozedere alleinverantwortlich beaufsichtigt hat und vielfach helfend eingeschritten ist.

Auch eine zweite Papierverschönerungstechnik kam zur Anwendung: Dabei wird Rasierschaum auf eine Unterlage gestrichen, Farben per Pipetten draufgetropft, mit Stäbchen werden Muster gezogen, Papier wird draufgelegt und wieder abgenommen. Dann wird der überflüssige Schaum entfernt, der Rohling wird getrocknet und anschließend endverarbeitet. Der Verarbeitungs-Andrang war derart hoch, dass sogar Rasierschaum, der zwar vorab emsig aus den heimischen Badezimmern entwendet wurde, zu wenig wurde und während der Veranstaltung nachgekauft werden musste. Gut, dass der Nah & Frisch nicht nur frisch, sondern auch nah ist! Hinweis an dieser Stelle: Auffällig bärtige Väter in der kommenden Sonntagsmesse sind also nicht etwa konvertierungswillige Möchtegern-Muslime, sondern schlicht Opfer vom Ferienspiel.

Die teilnehmenden Kinder bewiesen große Ausdauer und waren mit Eifer bei der Sache. Um dem für die Entwicklung der Kleinen so wichtigen Bewegungsdrang nachzugeben, ging’s zwischendurch zum Fangenspielen – irgendwer muss ja die aktuelle Baustelle ein wenig durcheinanderbringen bzw. von irgendwoher müssen ja diese elendigen Lackkratzer an den Autotüren der parkenden Pkw kommen.

Abschließend ein großes Lob an alle helfenden Hände (namentlich Monika, Nicole, Michaela, Laurenz, Lilli, Elora), die nach Abschluss der Veranstaltung leichte Anzeichen von Erschöpfung zeigten.


 

20.6.2016 – Lesung Sonja Kaiblinger

Was haben wir uns nicht schon die längste Zeit gefreut. Aber wirklich sowas von! Beim Himmel verhielt sich’s nicht anders. Auch der freute sich, so sehr, dass er weinen musste. Weshalb die Kinder nicht, wie geplant, den Fußmarsch von Totzenbach nach Kirchstetten unternehmen konnten.

Starauftrieb in der Volksschule Kirchstetten-Totzenbach: Die gefeierte Kinderbuchautorin Sonja Kaiblinger beehrte im Auftrag und Namen der Bücherei die erste bis vierte Klasse und las in der Schulbibliothek Auszüge aus ihren preisdekorierten Bestsellern „Scary Harry“ vor.

Die Kinder hatten die Möglichkeit, von der sie auch reichlich Gebrauch machten, gezielte Fragen zu den Geschichten zu stellen bzw. an die Autorin zu richten, die gerne und ausführlich Rede und Antwort stand.
Die 30-jährige Niederösterreicherin, die erst vor fünf Jahren zu schreiben begonnen hat, kann bereits auf zwölf Veröffentlichungen verweisen und hat u.a. verraten, dass der nächste „Scary Harry“-Band im Herbst erscheinen wird und sie, wie auch Hauptfigur Otto, in einer Villa aufgewachsen ist.

Ermöglicht wurde die Veranstaltung durch die großzügige Unterstützung von "Zeit Punkt Lesen", einem Programm der Abteilung Leseförderung der NÖ Kreativ GmbH, einem Betrieb der Kultur.Region. Niederösterreich und der Raiffeisenbank Kirchstetten.


 

13.6.2016 – Lesung für Vorschulkinder des Weinheber-Kindergartens

Heute haben die acht Vorschulkinder des Josef Weinheber-Kindergartens in Begleitung der Betreuerinnen Bernadette und Paula der Bücherei Kirchstetten einen Besuch abgestattet. Theresia Radl las aus dem Buch „Der kleine Drache Kokosnuss und die Wetterhexe“, und das ergab – wie gewohnt – einen Riesenspaß. Aber auch die Spannung kam dank einiger Schrecksekunden, als nämlich Theresia der Hexe Gula ihre Stimme lieh, nicht zu kurz.

Nachdem die Geschichte fertig war und die Kinder eine beachtliche Gefühlsbandbreite durchlebt hatten, baten sie sogleich um eine Zugabe. Dieser Bitte kam Theresia gerne nach, zudem durften die Kinder diesmal mitspielen. Das taten sie auch mit großem Eifer und noch größerer Freude an der Sache. Abschließend wurden noch etliche Erdbeeren verdrückt, bevor es mit einem Abschlussgeschenk – ein kleines Büchlein und Naschereien – zurück Richtung Kindergarten ging. Die eindeutige Bilanz der Veranstaltung: Begeisterte Kinder, die man ohne Wenn und Aber sehr bald als eifrige Leser bezeichnen wird können.


10.6.2016 – globuli & pflaster

Am Freitag, dem 10. Juni, hat in der Bücherei Kirchstetten zum Thema globuli & pflaster
Dr. Katharina Ginsthofer-Schwetz der zahlreich erschienenen interessierten Zuhörerschaft in einem aufschlussreichen Vortrag die unendlichen Weiten des Themas Homöopathie nähergebracht. Allen Anhängern dieser Form von Alternativmedizin sei gleich vorweg gesagt: Einfach aufs Geratewohl irgendwelche gesunden Substanzen einwerfen, wenn’s wo zwickt oder zwackt, ist nicht im Sinne der auf den 220 Jahre alten Thesen des deutschen Arztes Samuel Hahnemann begründeten Behandlungsmethode. Bei akuten Fällen sollten fünf Globuli des in Frage kommenden Mittels innerhalb von 15 Minuten Wirkung zeigen, so Ginsthofer-Schwetz, wenn nicht, ist es nicht das geeignete.

Die Medizinerin, die in Pixendorf und Böheimkirchen ordiniert, erläuterte in einem Streifzug durch die gängigsten Wehwehchen (grippale und fieberhafte Infekte, Pseudokrupp, Übelkeit/Erbrechen/Durchfall, allgemeine Verletzungen, Insekten/andere Tiere und Sonnenstich/Sonnenbrand) die im Fall des Falles geeigneten Präparate und deren Anwendung. Und ganz wichtig, so Ginsthofer-Schwetz: Die Wahrnehmung des Patienten als Individuum. Was dem einen hilft, kann beim anderen völlig wirkungslos bleiben. Mit „Similia similibus curentur“ („Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“) propagierte Hahnemann visionär und vernunftbegabt seine Herangehensweise, die sich eingefleischten Anhängern der Schulmedizin bzw. Homöopathie-Gegnern leider wohl nie erschließen wird. Aber die waren bei der gut besuchten Kirchstettener Bücherei-Veranstaltung ohnehin nicht auszumachen. Na dann: Xundheit!


15.4.2016 – pflanzen & schmökern

Was für ein Gewurl und Gewusl! Ein wahrhaftiges Summen, Brummen - natürlich auch Geschnatter - ein regelrechter Pollenflug! Der 2. Pflanzentauschmarkt der Bücherei Kirchstetten übertraf all unsere Erwartungen. Soooo viele Besucher! - Vielen herzlichen Dank, allen, die gekommen sind, Pflanzen gebracht und mitgenommen haben, sich in der Bücherei durch die aufgelegte Fachliteratur gustiert haben. Ein großes Danke auch an die vielen Helferleins vor, während und nach der Veranstaltung. Sehr erfreulich auch die Summe der Spendengelder, die freilich zur Gänze der Bücherei - und somit ihren Benutzern, als Euch allen - zugute kommen! Und: Der nächste Pflanzentauschmarkt kommt bestimmt!


18.3.2016 – eier & malen

Um es auf den Punkt zu bringen: Alle Erwartungen übertroffen! – Rund 40 junge und junggebliebene Malkünstler fanden sich zu der von der Bücherei Kirchstetten erstmalig ausgerufenen Veranstaltung „eier & malen“ ein. In der freundlicherweise zur Verfügung gestellten Vereinsräumlichkeit im Gemeindehaus wurden in gut zwei Stunden die vorbereiteten Rohlinge in wahre Kunstwerke verwandelt. Ob des Ansturms gingen die kalkulierten Objekte frühzeitig zur Neige – ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Nadja Kopp, die rasch für Nachschub sorgte.

Engagierte Mamas sorgten für einen reibungslosen Ablauf, standen mit Rat und Tat zur Seite, räumten weg, räumten her, räumten um – auch diesbezüglich ein dickes Danke! Acryl-, Gouache- und Marmorierfarben standen zur Auswahl, die Muster wurden mittels Pinsel, Wollfaden, Wattestäbchen oder Schwämmchen aufgebracht. Manche Eierkünstler/innen färbten im Akkord, andere gestalteten mit der nötigen Hingabe und Ausdauer aufwändigere Kunstwerke. Nach zwei Stunden ging die Kondition der Kinder zu Ende, eine gute Gelegenheit, die Veranstaltung im Hof bei „Räuber und Gendarm“ ausklingen zu lassen, während erschöpfte, aber glückliche Hühner .. äh … Glucken … äh … Mütter die vollendeten Werke in Ruhe bestaunen und ausführlichst nachbesprechen konnten.

Die Osterzeit kann kommen. – Wir danken für den Besuch und vor allem den vielen helfenden Händen.